Archive for July, 2012

Dinge, die ich nicht mehr hören will:

Posted in die ich nicht mehr hören will on July 31, 2012 by fuhlbruegge

… on Ukelele.

Endlich mal gegoogelt

Posted in endlich mal gegoogelt on July 29, 2012 by fuhlbruegge

Mitte der 1920er-Jahre zog Arthur nach Indianapolis, um Arbeit zu finden. Er verdiente dort sein Geld mit verschiedenen Jobs, verfolgte aber das Ziel, eine Karriere als Musiker einzuschlagen. Dick Burnett und Leonard Rutherford, die in seinem Heimatstaat Kentucky bereits um 1914 Berühmtheiten waren, inspirierten ihn dazu. Zusammen mit Bruder Henry reiste er 1928 nach Chicago und hielt am 17. und 18. Januar für Vocalion Records seine erste Session ab, während der unter anderem mit Henry Man of Constant Sorrow einspielte.

 

Dies ist nicht Emry Arthur, sondern eine Coverversion von 1961 von Roscoe Holcomb.

Life is what you make it II

Posted in Life is what you make it on July 25, 2012 by fuhlbruegge

Interessant wird es, wenn man weiss, dass es sich bei Monplaisir um eine Schweinemastanlage handelt.

 

Mama said knock you out

Posted in Lebende Musiker on July 24, 2012 by fuhlbruegge

Die ekstatische Wahrheit über die Hamburger Schule

Posted in Kolossale Jugend, Musik Musik Musik on July 23, 2012 by fuhlbruegge

All paar Monate kann ich etwas über die “Hamburger Schule” lesen. Diesmal war es dieser Text von Hendrik Otremba und Phillip Wulf und ich habe es nicht bereut, auch wenn er lang und an einigen Stellen etwas verschwurbelt ist.

Interessante Zeitschriftenkonzepte

Posted in Interessante Zeitschriftenkonzepte on July 23, 2012 by fuhlbruegge

Fürstenkinder

Schöne Zäune

Posted in Schöne Zäune on July 21, 2012 by fuhlbruegge