Archive for February, 2013

Endlich mal gegoogelt: Bebe Barron

Posted in endlich mal gegoogelt on February 28, 2013 by fuhlbruegge

Louis Barron hatte verschiedene elektronische Schaltkreise entwickelt, mit denen er Klänge erzeugen konnte, darunter einen Ringmodulator. Die erzeugten Klänge waren jedoch weder vorhersehbar noch reproduzierbar, zudem war die Lebensdauer der Schaltkreise sehr kurz. Daher zeichneten die Barrons alle ihre Klangexperimente auf Band auf. Die so erzeugten Tonfetzen wurden daraufhin mittels Tonbandgeräten durch verschiedene Effekte weiter verfremdet, zum Beispiel durch schnelleres oder langsameres Abspielen oder Hinzufügen von Echo-Effekten und Delay. Die Abmischung wurde mit mehreren Tonbandgeräten gleichzeitig durchgeführt; hierzu wurden zwei Geräte manuell synchronisiert und das Resultat auf einem dritten Gerät aufgenommen.

Bebe Barron war die Kompositeurin, sie sortierte die Tonbänder und suchte verwendbares Material aus den Klangexperimenten ihres Mannes heraus. Sie war unter den ersten Musikern, die eine Endlosschleife eines Tonbandes verwendeten, um so einen Grundrhythmus zu erzeugen.

Quelle: Wikipedia

Advertisements

Gerade mal wieder drüber gestolpert:

Posted in Was ich mache on February 27, 2013 by fuhlbruegge

FuhlbrueggeFoto von Katrin Brunnhofer zur Enthusiasm Performance 2010

Aus aktuellem Anlass

Posted in aus aktuellem Anlass on February 26, 2013 by fuhlbruegge


vegane Lasagne

Nur so

Posted in nur so on February 22, 2013 by fuhlbruegge

Gerade noch wiedergefunden

Posted in Kolossale Jugend, L`Age d`Or on February 18, 2013 by fuhlbruegge


als Video noch eine seltene und fremde Technik war. Die kurze Einstellung mit Kristof Schreuf ist die einzige verfügbare Videoaufnahme eines Kolossale Jugend Auftritts, die ich kenne. Ich bin dankbar für Hinweise, wo sich weiteres Material befinden könnte. Das ist eigentlich auch eine gute Gelegenheit das Kolossale Jugend Video mal wieder zu posten.

Lebende Musiker

Posted in Lebende Musiker on February 18, 2013 by fuhlbruegge


Achtung: Czukay bei 2:00. Und weil ich es bei der Gelegenheit noch gefunden habe gleich noch die Au Pairs:

Damals ein Platte lang eine meiner absoluten Lieblingsbands. Das Bühnengebahren des Gitaristen nervt. Ich hoffe sie haben ihn gefeuert.
Youtube bot mir dann noch Ian Dury an:

Leider nicht mehr am Leben, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein.

Nur so

Posted in nur so on February 11, 2013 by fuhlbruegge

williams