Nas

illmaticEin eigenes altes Album komplett durchzuspielen ist ja sowas wie der Schlussstrich unter die künstlerische Karriere. Das stimmt mich bei Nas trarig. Auch weil das Versprechen, was Illmatic vor 20 Jahren war (trotz mehr als beachtlicher Karriere) nicht ganz eingelöst scheint. Nun hat er mir gegenüber vielleicht auch nichts einzulösen, aber trotzdem.

3 Responses to “Nas”

  1. bei Nas kann ich das nachvollziehen, andere haben aber durchaus vorgemacht, dass das nicht den kreativen Endpunkt bedeuten muss, mir fallen da Sonic Youth ein, die mit Daydream Nation getourt sind.

  2. fuhlbruegge Says:

    Ich gebe zu, dass es zugespitzt ist. Bei Sonic Youth kam ja aber auch nicht mehr soo viel, oder? Ich habe auch die erste Brian Wilson Solo-Tour sehr genossen. Bei der hat er Pet Sounds durchgespielt, was er ja vorher noch nie auch in Teilen gemacht hatte. Das passte und machte Sinn. Mittlerweile sind diese Album Touren aber in meinen Augen zu abgeschmackten Nostalgie Veranstaltungen geworden. Auch nicht anders als RSH Party in Bad Segeberg.

  3. Bin im Großen und Ganzen d’accord, was diese Nostalgienummern anbelangt. DDN war zumindest für mich keine Nostalgie, war beim ersten Mal nicht dabei. Ich fand’s geil, die Platte von vorn bis hinten vor den Latz geknallt zu bekommen und bin extra nach London geflogen deswegen. Was Sonic Youths Output nach der Tour betrifft, denke ich, dass da sehr wohl noch einiges gekommen wäre, wenn sich Kim Gordon und Thurston Moore nicht in die Haare gekriegt hätten. Leider müssen wir uns jetzt Lee Ranaldos Solo-Alben zumuten.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: