Archive for the endlich mal gegoogelt Category

Noch einer:

Posted in endlich mal gegoogelt on May 3, 2012 by fuhlbruegge

Endlich mal gegoogelt: Egon Müller

Posted in endlich mal gegoogelt, Lebende Musiker on January 3, 2012 by fuhlbruegge

Wikipedia:
In 33 Jahren Profikarriere hat Müller an sieben Finals der Speedway-Weltmeisterschaft teilgenommen. 1983 hat er im Motodrom Halbemond bei Norden in Ostfriesland bislang als einziger Deutscher die Weltmeisterschaft im Speedway gewonnen. Außerdem wurde er dreimal Langbahnweltmeister. Sein letztes Rennen fuhr er 1997 in Jübek. In seiner Karriere hat er sich 65 Knochenbrüche zugezogen.

Weiter bekannt wurde Egon Müller – unter dem Künstlernamen Amadeus Liszt – durch seine Musik. Zu seinen musikalischen Erfolgen gehören die Songs „Rock’n rollin´ Speedwayman“, „The devil wins“ und „Win the Race“.

Egon Mülller war eine mythische Figur meiner Kindheit. Ich hatte zwar keine Ahnung was Speedway überhaupt war, aber buchstäblich jedes Kind kannte ihn. Gegen Ende seiner Karriere habe ich nochmal ein Rennen in einer Übertragung auf einem Sportsender gesehen. Wobei mir die Faszination von Speedway auch dabei nicht wirklich klar wurde.

Endlich mal gegoogelt

Posted in endlich mal gegoogelt on December 21, 2011 by fuhlbruegge

Rhythm is a Dancer (Snap):
“I plunge right on through the Office Door
and into the Arms of the bottomless Negro of Love”
?????

Bei offiziellen Turnierspielen

Posted in endlich mal gegoogelt on December 13, 2011 by fuhlbruegge

sind nur die im zugrunde gelegten Wörterbuch aufgeführten Zusammensetzungen erlaubt. Als Wörterbuch dient in der Regel der aktuelle Rechtschreibduden. So darf zum Beispiel Schneckenhaus oder Pfeffermühle gelegt werden, Würmerhaus, Bachkippe, Quallenknödel oder Schwimmbesteck hingegen nicht.

Charles Mingus Toilet Training for Cats

Posted in endlich mal gegoogelt on November 25, 2011 by fuhlbruegge

Eigentlich müsste man sich allein schon deswegen eine Katze anschaffen (via Spreeblick).

Marc Chung über die Urheberrechtsdebatte

Posted in endlich mal gegoogelt on November 6, 2011 by fuhlbruegge

1. Worin besteht der zentrale Interessenkonflikt hinter der Urheberrechtsdebatte?

Der grundlegende und offensichtliche Interessenkonflikt besteht seit einigen Jahren zwischen Technologiekonzernen, die von der Verbreitung von Inhalten profitieren OHNE in Künstler oder die Produktion neuer Inhalte zu investieren einerseits und Medienunternehmen und Künstlern, die diese Inhalte produzieren, andererseits.

Ich ergänze: eben gerade nicht zwischen Künstler und Konsument aka Fan. Mit dem, was er sonst so schreibt gehe ich nicht unbedingt konform. Es ist aber mindestens interessant und kompetent geschrieben, was man leider ziemlich selten über Beiträge zu dieser Debatte sagen kann. Da tun sich beide Seiten nichts. Quelle: Musikwoche/Mediabiz

Endlich mal gegoogelt: Rotwelsch

Posted in endlich mal gegoogelt on May 26, 2011 by fuhlbruegge

Bulle: „Polizist“, aus niederl. bol, „Kopf, kluger Mensch“

Endlich mal gegoogelt: Störtebeker

Posted in endlich mal gegoogelt on February 13, 2011 by fuhlbruegge

2008 wurde der “Störtebeker SV” (mit vollem Namen: HafenCity, Alt- und Neustadt Sport, Störtebeker Sportverein) gegründet. Es ist der erste Hamburger Sportverein, der die Anwohner der Hamburger Innenstadt anspricht. 2009 soll der neue Sportplatz HafenCity eröffnet werden, wo auch das Störtebeker-Denkmal steht.

Es gibt ein deutsches Zusatzstoffmuseum

Posted in endlich mal gegoogelt on February 7, 2011 by fuhlbruegge

Und es ist gar nicht weit von hier.

Erikativ

Posted in endlich mal gegoogelt on January 8, 2011 by fuhlbruegge

Inflektive wurden im Deutschen durch die Übersetzungen englischsprachiger Comics seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingeführt. Besonders Erika Fuchs, die deutsche Übersetzerin der Donald-Duck-Comics, prägte seit den 1950er Jahren zahlreiche neue Interjektionen wie seufz, ächz oder saus, weshalb der Inflektiv gelegentlich auch scherzhaft als Erikativ bezeichnet wird.

Intro Kritik zu Enthusiasm

Posted in endlich mal gegoogelt, Enthusiasm with tags , , , on March 25, 2010 by fuhlbruegge

von Wolfgang Frömberg

Sehr schön. Vielleicht ein bischen viel über die vorige Platte. Ansonsten freut mich das sehr. Vor allem auch die Sache mit dem Selbstbewusstsein. Weil es mich durchaus was gekostet hat das doofe Selbstbewusstsein.

endlich mal gegoogelt: Dashiell Hammett

Posted in endlich mal gegoogelt with tags , on March 10, 2010 by fuhlbruegge

Wikipedia:

Im Zusammenhang mit diesem politischen Engagement wurde Hammett während der McCarthy-Ära 1951 wegen Missachtung des Gerichts zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt, von der er 5 Monate verbüßte, da er unter Berufung auf das Fifth Amendment von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machte.

Die amerikanische Einkommensteuerbehörde verlangte nach einer Steuerprüfung eine Nachzahlung von 111.000 Dollar und beschlagnahmte seine Tantiemen. NBC setzte seine Spade-Serie im Rundfunk ab und die Veröffentlichung von A Man Named Thin wurde vom Verlag gestoppt. 1953 musste er vor der McCarthy-Kommission aussagen. Die Befragung wurde im Fernsehen übertragen.

1955 erlitt er einen schweren Herzanfall und lebte seitdem weitgehend zurückgezogen. Seit 1959 erhielt er eine monatliche Pension in Höhe von 131 Dollar von der Veteranenbehörde. Er starb 1961 als armer Mann an Lungenkrebs und ist als Kriegsveteran auf dem Nationalfriedhof Arlington bei Washington beigesetzt.